Hase Historie

Seit mehr als 40 Jahren ist das Unternehmen Hase Experte für Konstruktionen aus Edelstahl, Stahl und Aluminium.

1972

Hans Hase gründet die Hase KG in der Markusstraße in Trier mit einer sehr bescheidenen Maschinenausstattung und sechs Mitarbeitern. Hauptkunde für damalige Produktpalette waren die DESMA-Werke mit einem Auftragsanteil von ca. 60 %.

Im Laufe der Zeit konnten weitere Kunden hinzugewonnen werden, für die die gute handwerkliche Qualität in der Blechverarbeitung wichtig waren - wie z. B. ROMIKA, AEG und Siemens in Saarbrücken.

1982

Die Firma ist auf 20 Mitarbeiter gewachsen.

1983

Umzug in die Ottostraße, Verbesserung der Produktionsabläufe. Damalige Unternehmensphilosophie: "Mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben, die Mitarbeiter in alle Entscheidungen mit einbeziehen und zu selbstständigen Arbeiten ermutigen."

(Bild Quelle: Volksfreund Trier)

1984

Nach einem Jahr ist auch hier der Platz bereits zu klein.
Einige Projekte müssen schon auf dem Hof zusammengebaut werden.

1988

Erstmalige Teilnahme an der Industriemesse Hannover über den Zentralverband des deutschen Handwerks. In Folge dessen konnten Wirtschaftsbeziehungen in der gesamten Bundesrepublik und darüber hinaus bis in die Schweiz, nach Luxemburg und Österreich geknüpft werden.

1991

Umzug der Firma Hase mit 65 Mitarbeitern auf das heutige Betriebsgelände mit einem neuen Maschinenpark. Gesamtfläche der neuen Halle: ca. 2500 qm.

1992

Inbetriebnahme der ersten Laserschneidanlage für die Blechverarbeitung.

1995

Frank Schlicker tritt nach dem Studium in die Firma Hase KG ein.
Die ersten Schritte der geplante Unternehmensnachfolge werden zu diesem Zeitpunkt vollzogen. 

Installation der zweiten Laseraschneidanlage und Erweiterung der Produktionsfläche um 500 qm.

1996

Zertifizierung unseres Unternehmens nach DIN ISO 9001 durch den TÜV Rheinland.

1998

Wechsel der Unternehmensform von KG auf eine GmbH unter Beteiligung von Hans Hase und Frank Schlicker als geschäftsführende Gesellschafter.

(Bild Quelle: Volksfreund Trier)

2001

Erweiterung einer neuen Halle mit ca. 2000 qm Produktionsfläche. Anschaffung einer neuen Lasermaschine und eines neuen Hochregallagers mit 58 Lagerplätzen zu je 3 Tonnen.

2008

Nochmalige Erweiterung der Produktionsfläche durch den Bau einer neuen Halle mit ca. 3000 qm. Zur Unterbringung der neuen Laserschneidanlage bestehend aus drei Maschinen und eines neuen Hochregallagers mit ca. 540 Lagerplätzen á 3 Tonnen.

2011

Mit dem Kauf von zwei neuen Fräsmaschinen (3- und 5-achsig) erweitert die Firma Hase ihre Produktionsmöglichkeiten von der reinen Blechverarbeitung auf nun auch anspruchsvolle Zerspanungsteile.

2013

Ausscheiden des Firmengründers Hans Hase aus der Geschäftsführung aus Altersgründen. Frank Schlicker führt fortan die Firma mit ca. 165 Mitarbeitern und einer Produktionsfläche von ca. 9000 qm alleine.

Eine neue Drahterodiermaschine und eine neuen 3-achsige Fräsmaschine erweitern unsere Fertigungsmöglichkeiten in der Zerspanung.

Der Einstieg in eine neue Faser-Lasertechnologie ermöglicht uns schneller und umweltfreundlicher zu produzieren.

2014

Drei neue hochmoderne Kantbänke wurden gekauft und im gleichen Jahr in Einsatz genommen.

Umstellung von Online in die Offline Programmierung mit BySoft 7, was wieder eine enorme Zeit Einsparung ermöglicht hat.

2015

Der kontinuierliche Ausbau der Zerspanung geht voran.
Mit einer neuen 3-achsigen Fräsmaschine erweitern wir unsere Möglichkeiten größere Teile wirtschaftlicher zu bearbeiten.

2016

Der kontinuierliche Ausbau der Maschinenabteilung geht voran.
Mit einer neuen Hämmerle Kantbank und einem Bearbeitungszentrum Mikron VCE 1200 Pro, können wir unsere Qualität und Kapazität weiter steigern.